Detail

Bundesweite Informationsoffensive am „Tag der offenen Praxen“

Kieferorthopäden bieten Blick in die Praxis

Bundesweite Informationsoffensive am „Tag der offenen Praxen“

Berlin, 03. März 2004    
Die Mitglieder des Berufsverbandes der Deutschen Kieferorthopäden (BDK) veranstalten am 19. März bundesweit einen „Tag der offenen Praxen“. Die Fachzahnärzte und ihre Teams informieren rund um das Thema Kieferorthopädie. BDK-Bundesvorsitzender Eugen Dawirs sieht dies als Angebot an alle, die sich für Kieferorthopädie interessieren. „Wir zeigen, was die moderne Kieferorthopädie leisten kann“, so Dawirs.

Im Mittelpunkt stehen Beispiele für die unterschiedlichen Behandlungsmethoden und Erläuterungen zu den Behandlungszielen. Dazu kommen Themen wie die Behandlung von Erwachsenen und Frühbehandlung von Kindern.

Die Kieferorthopäden informieren auch umfassend über das Thema Kostenerstattung. Die Vorteile für die Patienten sind offensichtlich: bei freier Wahl der Behandlungsmethoden bleibt der Kassenzuschuss erhalten. Bei der Chipkarte geht er verloren. Für Transparenz ist gesorgt, denn die Arztrechnung weist auf den Cent genau den Erstattungsbetrag der Kasse aus. Wünschen Patienten zusätzliche Leistungen, erhalten sie ein detailliertes Angebot und können selbst entscheiden „Wir haben den mündigen Patienten, also bieten wir ihm auch die Freiheit der Entscheidung über die Behandlungsmethoden. Die Kassen werden mit ihrem Versuch, vor der Kostenerstattung zu warnen, keinen Erfolg. Denn unsere Patienten haben die Vorteile erkannt“, betont Dawirs.

Parallel zum „Tag der offenen Praxen“ bietet auch der neue Internetauftritt des BDK unter www.zahnspangen.org alle wichtigen Informationen über die Kieferorthopädie.

Der Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden (BDK) ist die Interessenvertretung der deutschen Fachzahnärzte für Kieferorthopädie. Seine rund 2500 Mitglieder stellen eine hochwertige, qualitätsorientierte Versorgung der Bevölkerung sicher. Gut 90 Prozent aller niedergelassenen Kieferorthopäden sind im BDK organisiert. Der Verband vertritt die fachlichen und berufspolitischen Interessen der deutschen Kieferorthopäden gegenüber Politik, gesetzlichen und privaten Kassenverbänden, Körperschaften, Behörden sowie anderen stattlichen und privaten Organisationen.

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück