Detail

Dr. Gundi Mindermann als 1. Bundesvorsitzende des BDK bestätigt

Presseinformation des BDK / Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden vom 21. Juni 08

Überwältigendes Votum und Beifall für die Leistungen:
Dr. Gundi Mindermann als 1. Bundesvorsitzende des BDK bestätigt

Mit Wahlergebnissen von über 90 % aller Stimmen und damit noch höheren Werten als bei
den letzten Wahlen vor drei Jahren haben Dr. Gundi Mindermann/Bremervörde und ihr
Vorstandsteam bei der Mitgliederversammlung am 21. Juni 2008 in Düsseldorf eine
überwältigende Welle der Zustimmung für den bisherigen Kurs erhalten. Neu im Vorstand ist
Dr. Peter Wasiljeff/Hamburg, nachdem sich Eugen Dawirs/Bremen für die Wahl nicht mehr
zur Verfügung gestellt hatte – er wurde von Dr. Mindermann und den Verbandsmitgliedern
mir herzlichem Dank und großem Applaus verabschiedet. Eugen Dawirs war langjähriges
Mitglied des Bundesvorstandes und ehemals auch Bundesvorsitzender des BDK.
Die Mitgliederversammlung hatte auch Position bezogen zu den im Vorfeld verbreiteten
Anfeindungen ehemaliger Bundesvorstandsmitglieder und diese klar missbilligt. Ebenfalls
nicht unterstützt wurde das Ansinnen dieser, in einer eigenen Arbeitsgemeinschaft
zusammengeschlossenen Landesvorsitzenden für mehr – vor allem finanzielle –
Unterstützung der eigenen Arbeit und hier nicht zuletzt für eine Verlagerung von Ausgaben
für die Initiative Kiefergesundheit in die Landesverbände. Kritisiert hatten die
Landesvorsitzenden zudem den Wahltermin im Juni, der satzungsgemäß zum richtigen
Zeitpunkt stattfand und zu einer ähnlich hohen Mitgliederbeteiligung führte wie bei der
Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr – bei ersten Planungen aber für November
vorgesehen war. Mit großem Beifall unterstützte die Mitgliederversammlung die dargelegte
Entscheidung des Bundesvorstandes für den Wahltermin am 21. Juni 08 in Düsseldorf. Als
deutlich wurde, dass die Arbeitsgemeinschaft aus einigen wenigen Landesvorsitzenden für
ihre Ziele und Forderungen keine Mehrheit bei den Verbandsmitgliedern fanden, verließen
diese Landesvorsitzenden vor dem Tagesordnungspunkt Wahlen den Saal. Dr. Mindermann
richtete nach ihrer erfolgreichen Wiederwahl die ausdrückliche Bitte an alle „Mitglieder, die
gute Kontakte zu denen haben, die den Saal verlassen haben, diese wieder hereinzuholen in
unseren BDK: Für die Vertretung unserer Interessen brauchen wir uns alle.“
Für ihren persönlichen Einsatz und ihre Leistungen erhielt Dr. Mindermann stehenden
Beifall und bedankte sich für das klare Votum für das ganze Vorstandsteam: „Ganz deutlich
wurde für uns alle: Unsere Mitglieder wollen Einigkeit und Stärke. Der BDK ist nun wie
bisher die starke Stimme der Deutschen Kieferorthopäden. Wir vom Bundesvorstand
können unsere Arbeit jetzt fortführen, und unsere Gesprächspartner auf den verschiedenen
Ebenen wissen auch wieder, mit wem sie verhandeln.“ Die nächsten Zusammenkünfte des
BDK und seiner Mitglieder sind bereits vorbereitet: Sobald der Referentenentwurf vorliegt
und die Auswirkungen für die Kieferorthopäden sich anzeigen, sind quer durch Deutschland
Informationsveranstaltungen geplant.

Für Rückfragen der Presse: Birgit Dohlus, dental relations, T: 030/30824682, info@zahndienst.de

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück