Werden Sie Mitglied im BDK

Ein Berufsverband – wozu?

Die Fachzahnärzteschaft der Deutschen Kieferorthopäden sieht sich zunehmend vor neue Herausforderungen gestellt: Eine Gesundheitsreform jagt die nächste, Degression und Rationierung sind deren ungebetene, aber stete Begleiter, so dass etwa unter den budgetären Bedingungen eines abgewerteten Bewertungsmaßstabes eine fachgerechte Kieferorthopädie unmöglich erscheint. Postgraduelle Fortbildungen sollen den Patienten suggerieren, dass solche Fortbildungen einen vergleichbaren Bildungsgrad ermöglichen wie sie bislang den weitergebildeten Fachzahnärzten vorbehalten waren. Und nicht zuletzt versuchen Medizinische Versorgungszentren durch den Erwerb von Vertragszahnarztsitzen die freiberuflich tätige, niedergelassene Kollegenschaft zu verdrängen.

In einer solchen Situation, die auch dadurch gekennzeichnet ist, dass der Gesetzgeber plant, bewährte Strukturen der Selbstverwaltung in ihrer Bedeutung zu mindern, ist ein Berufsverband wichtig, der ausschließlich die standespolitischen Ziele mit einer Stimme vertritt und der durch einen hohen Organisationsgrad gekennzeichnet ist.

 

Drei gute Gründe, die für eine Mitgliedschaft in Ihrem Berufsverband sprechen:

Als Kieferorthopäden bilden wir in diesem zahnärztlichen Gefüge eine zahlenmäßig relativ kleine Berufsgruppe – umso mehr müssen und können wir durch Stärke und Geschlossenheit überzeugen!

Als Fachzahnärzte stehen wir täglich neu vor der Aufgabe, unserem Patienten den Wert einer qualifizierten Aus- und Weiterbildung zu vermitteln, allen Tätigkeitsschwerpunkten und Master-Titeln zum Trotz.

Als ZahnMediziner müssen wir dafür eintreten, auch in Zukunft Kieferorthopädie auf wissenschaftlich hohem Niveau leisten zu können.

All diese Ziele – und noch viele weitere darüber hinaus – verfolgt der BDK – Ihr Berufsverband. Über 80 % aller niedergelassenen Fachkollegen haben sich bereits für eine freiwillige Mitgliedschaft in diesem Berufsverband entschieden. Ein Organisationsgrad, den kaum eine andere Interessenvertretung in der Deutschen Ärzteschaft erreicht. Sie alle – jeder Einzelne von ihnen – macht den BDK zu einem starken, respektierten Partner.

Machen Sie mit! Tragen auch Sie dazu bei, dass die Kieferorthopäden auf standes- und bundespolitischer Bühne weiterhin wahr- und ernstgenommen werden. Für die Zukunft Ihrer Praxis – und die unserer jungen Kollegen.

BDK-Mitglied – warum?

Natürlich ist die politische Arbeit eine der Hauptaufgaben Ihres Berufsverbandes. Der BDK hält regen Kontakt zu den im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, dem Bundeskanzleramt, den Bundes- und Landesministerien und den Zahnärztekammern sowie Kassenzahnärztlichen Vereinigungen von Bund und Ländern. Wir unterbreiten qualifizierte Vorschläge, fordern Mitsprache in berufsgruppenrelevanten Belangen und nehmen Einfluss auf die politischen Entscheidungsträger – im Interesse unserer Mitglieder.

Von Berlin aus, wo fast alle Fäden der deutschen Gesundheitspolitik zusammen laufen, wo Leitlinien auf nationaler Ebene diskutiert, Gesetze verabschiedet und Verordnungen erlassen werden, setzt sich der BDK für die Interessen all seiner Mitglieder ein.

Darüber hinaus versteht sich der BDK vor allem auch als Serviceunternehmen – für Sie, die Kolleginnen und Kollegen vor Ort in den Praxen. Als Mitglied des BDK steht Ihnen ein umfangreiches Paket von Serviceleistungen zur Verfügung, die Ihnen die tägliche Arbeit erleichtern können:

Im geschützten Mitgliederbereich unserer Website www.bdk-online.org haben Sie jederzeit Zugang zu aktuellen Informationen, Musterbriefen, -formularen und Merkblättern, die allesamt auf ihre Rechtsgültigkeit geprüft sind.

Das Mitgliedermagazin kfo.info, beleuchtet regelmäßig (berufs-)politische Themenbereiche,  informiert und kommentiert gegenwärtige Entwicklungen und zeichnet ein Bild der Aktivitäten einzelner Landesverbände.

Die Post aus Berlin, ein aktuell erscheinender Online-Newsletter, bereitet zeitnah Brisantes und Wissenswertes für Sie auf.

Der Berufsverband unterstützt Prozesse von allgemeinem Interesse, die durch die Kanzlei unseres Justitiars, Herrn RA Frank Schramm, geführt werden. Über Anträge entscheidet der Bundesvorstand.

Eine große Anzahl verschiedener Flyer, Broschüren und Sonderdrucke erleichtert Ihnen das Gespräch mit Ihrem Patienten, veranschaulicht für Laien manchmal schwer verständliche Themen und spart Ihnen dadurch wertvolle Praxiszeit – Zeit, in der Sie Ihrem eigentlich Beruf nachgehen können – dem des Fachzahnarztes für Kieferorthopädie.

Jeder Landesverband hält regelmäßig Versammlungen ab, die Sie teils mit hochkarätigen Gastreferenten sowohl fachlich als auch berufspolitisch auf den neuesten Stand bringen. Der kollegiale Austausch auf solchen Veranstaltungen ist weit mehr als nur ein „netter Nebeneffekt“.

Der BDK unterstützt Sie bei Ihrer Öffentlichkeitsarbeit vor Ort: Durch Informations- und Werbematerialien, durch Illustrationsmedien oder Tipps & Tricks für Ihre Infoveranstaltung.

Und schließlich das Herzstück des Verbandes: Die kompetent besetzte Geschäftsstelle in Berlin nimmt gerne jede Art von Mitgliederanfragen – ob fachlicher, rechtlicher oder allgemein interessierender Art – entgegen und sorgt für eine zeitnahe, fachlich fundierte Antwort.

Das alles und mehr können wir für Sie tun – Ihr BDK.