Für eine optimale Darstellung und Sicherheit laden Sie bitte den aktuellsten Browser kostenlos herunter.
Empfehlung:
Download FirefoxDownload Internet Explorer

Reden Sie mit!

Hier geht's zum
GOZ und HOK
Blog

Aktuelles Detail

Datenleck im Bundesministerium für Gesundheit

Das Bundesministerium für Gesundheit wurde in den vergangenen Jahren ausspioiert. Gesundheitsminister Daniel Bahr
hegt bereits seit Ende 2010 den Verdacht, dass aus seinem Ministerium Daten entwendet werden. Ein Apotheken-Lobbyist (Thomas Bellartz), vier Jahre lang Sprecher beim Apothekerdachverband ABDA, soll einen Mitarbeiter der Internetfirma, der im Ministerium
das IT-System wartet, dazu veranlast haben, interne Dokumente zu kopieren und ihm zur Verfügung zu stellen. Die Fahnder vermuten, dass dem IT-Fachmann Geld dafür geboten wurde, dass er die vertraulichen Ministeriumsdokumente beschaffte. Die so gewonnenen Informationen vermarktete Bellartz anschließend in einem Online-Dienst für Apotheker.
Wer zuerst weiß, was geplant wird, verfügt über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, weil er rechtzeitig intervenieren
kann. Deshalb haben interne Papiere aus den Ministerien für Lobbyisten einen besonders hohen Wert.

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück