Für eine optimale Darstellung und Sicherheit laden Sie bitte den aktuellsten Browser kostenlos herunter.
Empfehlung:
Download FirefoxDownload Internet Explorer

Reden Sie mit!

Hier geht's zum
GOZ und HOK
Blog

Aktuelles Detail

BÄK Vize Montgomery fordert bundeseinheitliche Honorare - Ärzte erhalten 1 Milliarde Honorarplus

Der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hat Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) aufgefordert, bundeseinheitliche Honorare für Ärzte zu schaffen. Der Gesetzgeber, so Montgomery, müsse dafür sorgen, dass in Nordrhein für die gleiche ärztliche Behandlung nicht geringere Honorare gezahlt werden als in Bayern. Es bedürfe eines einheitlichen Bewertungmaßstabes, der bundeseinheitliche Honorare für ärztliche Behandlungen gewähre. Das Honorarsystem sei mittlerweile so kompliziert, dass es höchstens noch zwei oder drei Experten gebe, die den Durchblick hätten.
Derweil konnte die Kassenärztliche Bundesvereinigung für die rund 150.000 niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten eine Honoraranpassung um 3 Prozent, in Höhe von rund 1 Milliarde Euro erkämpfen. Urspünglich hatte die KBV 2 Milliarden Euro gefordert.

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück